Contenuto principale

Gruppi consiliari

Ricerca

SVP - Südtiroler Volkspartei | 04.12.2019

Die Freiwilligenarbeit hält unsere Gesellschaft zusammen

L.Abg. Helmuth Renzler

Der 5. Dezember ist der internationale Tag des Ehrenamtes. Diesen Anlass nutzt auch der SVP- Landtagsabgeordnete Helmuth Renzler, um sich bei den Freiwilligen für den wertvollen Dienst zu bedanken.


SVP - Südtiroler Volkspartei | 04.12.2019

Öffentliche Mobilität / Schritte in die richtige Richtung

v.l. Landesrat Daniel Alfreider und SVP-Landtagsabgeordneter Helmut Tauber

Bei einem Treffen von SVP-Landtagsabgeordneten Helmut Tauber mit Mobilitätslandesrat Daniel Alfreider informierte dieser den Eisacktaler Abgeordneten über den aktuellen Stand der Dinge bezüglich der Zulaufstrecke des BBT im Eisacktal. Thema des Gespräches waren auch die neuen Direktverbindungen von Bozen nach Wien und nach Mailand, die Mitte Dezember ihren Dienst aufnehmen werden.


SÜD-TIROLER FREIHEIT | 03.12.2019

Ausufernde Ausländerkriminalität: Mann auf Bozner Christkindlmarkt niedergestochen.

Sven Knoll, Landtagsabgeordneter der Süd-Tiroler Freiheit.

Am Rande des Bozner Christkindlmarktes ist am Wochenende ein Mann im inzwischen berüchtigten Bahnhofspark - nach einem Streit zwischen Ausländern - mit einem Messer niedergestochen worden. Die Ausländerkriminalität wird in Bozen immer brutaler und hat ein nicht mehr zu tolerierendes Ausmaß angenommen, das die einheimische Bevölkerung in Angst und Schrecken versetzt. Der Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit, Sven Knoll, fordert endlich wirksame Maßnahmen der Politik und der Ordnungskräfte. „Wir brauchen keine Diskussionstische, sondern Flugtickets, um diese kriminellen Ausländer endlich abzuschieben.“


SVP - Südtiroler Volkspartei | 03.12.2019

Treffen mit „sh.asus“ / Studentenfreundliche Mobilität ausbauen

SH-Delegation mit Landesrat Daniel Alfreider und SVP-Landtagsabgeordneter Jasmin Ladurner

Kürzlich trafen sich Landesrat Daniel Alfreider und die SVP-Landtagsabgeordnete Jasmin Ladurner mit einer Delegation der Südtiroler Hochschülerschaft „sh.asus“. Dabei wurden verschiedene Mobilitätsanliegen besprochen, unter anderem ein Sommer-Abo für Studierende und die Möglichkeit einer besseren Busverbindung nach Landeck. Allgemeines Lob gab es für die Tarifpolitik im öffentlichen Personennahverkehr in Südtirol.


SÜD-TIROLER FREIHEIT | 02.12.2019

Süd-Tirol ist nicht Alto Adige: SVP führt faschistisches Alto Adige wieder ein.

Sven Knoll und Myriam Atz Tammerle, Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit

Mit den Stimmen der SVP und der italienischen Rechtsparteien wurde im Süd-Tiroler Landtag die faschistische Bezeichnung „Alto Adige“ und die Ableitung „altoatesini“ im Europagesetz wieder eingeführt. Weder die Freiheitlichen, noch die Grünen, das Team K oder die italienischen Linksparteien hielten es für notwendig, gegen das faschistische Alto Adige zu stimmen. Einzig Myriam Atz Tammerle und Sven Knoll, die Abgeordneten der Süd-Tiroler Freiheit, haben sich dagegen ausgesprochen und stattdessen die Verwendung von „Provincia di Bolzano“ oder „Sudtirolo“ gefordert.


SÜD-TIROLER FREIHEIT | 29.11.2019

Ausverkauf der Heimat: Ferienwohnungen nicht als Zweitwohnungen missbrauchen!

Sven Knoll und Myriam Atz Tammerle, Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit

Nicht zu glauben: Die SVP hat heute im Landtag - im Rahmen des Raumordnungsgesetzes - einen Antrag genehmigt, mit dem sogar außerhalb von Siedlungsgebieten und Bauzonen „möblierte Ferienwohnungen“ errichtet werden können. Damit wird dem Missbrauch Tür und Tor geöffnet, da diese Ferienwohnungen ganzjährig an dieselben Personen vermietet werden können und somit nichts anderes als versteckte Zweitwohnungen entstehen.


SVP - Südtiroler Volkspartei | 28.11.2019

SVP: Humanitäre Korridore müssen klar definiert sein

SVP-Fraktionsvorsitzender Gert Lanz

Grundsätzlich sieht die Südtiroler Volkspartei „humanitäre Korridore“ als eine sehr positive Initiative der gezielten und geordneten Flüchtlingsaufnahme. Der von ihr abgelehnte Beschlussantrag der Grünen ist der Mehrheitspartei zu oberflächlich. „Hier reicht es nicht, nur guten Willen zu zeigen und zu überprüfen, ob es auch in Südtirol Interessenten für diese Initiative gäbe. Diese gibt es mit Sicherheit. Doch ‚humanitäre Korridore’ müssen klar definiert und gut geplant sein“, so der SVP-Fraktionsvorsitzende Gert Lanz. Die SVP wird dazu einen parteiübergreifenden Begehrensantrag vorbereiten.


SÜD-TIROLER FREIHEIT | 28.11.2019

SVP lehnt Antrag gegen Ärztemangel ab!

Sven Knoll, Landtagsabgeordneter der Süd-Tiroler Freiheit.

Vertane Chance: Die SVP hat gestern im Landtag einen Antrag der Süd-Tiroler Freiheit gegen den Ärztemangel abgelehnt. „Während die meisten Oppositionskollegen einigen der sechs Vorschläge zustimmten und viel positives abgewinnen konnten, scheint die SVP den Ernst der Lage immer noch nicht begriffen zu haben“, kritisiert der Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit, Sven Knoll.


SVP - Südtiroler Volkspartei | 27.11.2019

SVP für steuerneutrale und unbürokratische CO2-Abgabe

SVP-Fraktionsvorsitzender Gert Lanz

CO2-Steuer ja – Erhöhung des Steuerdrucks nein! Die Südtiroler Volkspartei spricht sich grundsätzlich für die CO2-Bepreisung aus, allerdings müsse diese als „Lenkungssteuer“ umgesetzt werden. „Das heißt, sie muss steuerneutral und unbürokratisch angewandt werden“, erklärt SVP-Fraktionsvorsitzender Gert Lanz. Team K hat den Begehrensantrag entsprechend abgeändert und die Anregungen der Südtiroler Volkspartei berücksichtigt.


SÜD-TIROLER FREIHEIT | 27.11.2019

Hauptaugenmerk „Alto Adige“: Süd-Tiroler Freiheit stellt ihren Minderheitenbericht vor.

Sven Knoll und Myriam Atz Tammerle, Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit

In ihrem Minderheitenbericht legt die Süd-Tiroler Freiheit das Hauptaugenmerk auf dem Begriff „Alto Adige“. Warum? Unlängst hat es der Süd-Tiroler Landtag „gewagt“, im Europagesetz des Landes 2019 den Begriff „Südtirol“ an einer einzigen Stelle mit „provincia di Bolzano“ statt mit „Alto Adige“ zu übersetzen. Infolgedessen gab es eine italienweite Polemik, aufgrund einer Falschmeldung des Abgeordneten Urzì: „Cancellato il termine Alto Adige“ verbreitete sich wie ein Lauffeuer auf allen Nachrichtenkanälen und hetzte ganz Italien gegen Süd-Tirol auf. Der Minderheitenbericht der Süd-Tiroler Freiheit soll daher dazu dienen, die ganze Sache politisch und wissenschaftlich zu beleuchten.