Contenuto principale

Gruppi consiliari

SÜD-TIROLER FREIHEIT | 12.06.2020 | 15:08

So nicht, Herr Lanz: Die SVP wertet unsere Corona-Helden ab!

Die SVP wirft der Süd-Tiroler Freiheit vor, „beschämende Unterstellungen und falsche Behauptungen“ bezüglich der Sonderprämien für das Gesundheitspersonal in die Welt zu setzen. Ganz im Gegenteil! Während die SVP lediglich die Mitarbeiter der Krankenhäuser prämieren will, die im Corona-Einsatz waren, forderte die Süd-Tiroler Freiheit in ihrem Beschlussantrag, allen Ärzten und Pflegekräften, Mitarbeitern der Hilfs- und Rettungsorganisationen und auch ehrenamtlich Tätigen eine Sonderprämie bzw. dauerhafte Lohnerhöhung zu gewähren. Ziel war es also, die Ungleichbehandlung zu beseitigen. „Offenbar gibt es für die SVP nur SABES-Mitarbeiter, wenn man von Corona-Helden spricht, oder man war zu unfähig, unseren Antrag gründlich durchzulesen und während der Sitzung bei der Sache zu bleiben“, mutmaßt die Süd-Tiroler Freiheit.

„Nicht nur die Mitarbeiter im Krankenhaus haben an vorderster Front gegen das Virus gekämpft und waren somit einem hohen Infektionsrisiko ausgesetzt, sondern auch die vielen Mitarbeiter in den Alten- und Pflegeheimen und in den Sozialsprengeln. Nicht zu vergessen die zahlreichen Freiwilligen, die wieder einmal bewiesen haben, dass man auf sie niemals verzichten könnte“, so der Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit, Sven Knoll.

Die Süd-Tiroler Freiheit stellt klar, dass ihr Beschlussantrag in Absprache mit den Betroffenen ausgearbeitet wurde, da es auch ihr Wunsch war, die Ungleichbehandlung bei der Ausbezahlung von Sonderprämien zu vermeiden.

Auch eine dauerhafte Lohnerhöhung für das Gesundheitspersonal sei längst überfällig. „Denn dieser wertvolle Dienst, den diese Menschen leisten, steht in keinem Verhältnis zu der Entlohnung“, betont die Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit, Myriam Atz Tammerle.

„Es ist nicht das erste mal, dass die SVP, allen voran Fraktionsvorsitzender Gert Lanz, versucht, unsere Arbeit als populistisch und unnütz abzutun, nur um vom eigenen politischen Versagen abzulenken“, erwähnt Atz Tammerle.

Die Süd-Tiroler Freiheit appelliert daher abschließend an die SVP, gemeinsam daran zu arbeiten, damit alle Ärzte und Pflegekräfte, Mitarbeiter der Hilfs- und Rettungsorganisationen und auch ehrenamtlich Tätige prämiert werden bzw. ihnen eine dauerhafte Lohnerhöhung zu gewähren. „Was diese Menschen geleistet haben, ist keine Selbstverständlichkeit und muss belohnt werden!“, schreibt die Süd-Tiroler Freiheit abschließend.

Süd-Tiroler Freiheit - Landtagsklub.

(STF)