Contenuto principale

Gruppi consiliari

SVP - Südtiroler Volkspartei | 05.06.2019 | 11:16

Gemeinsame Projekte fördern den Zusammenhalt

Kaiserschützen erinnern an die 100-jährige Teilung Tirols 1919-2019. Landtagsvizepräsident Manfred Vallazza übernimmt Ehrenschutz für die Kaiserschützen Tirol-Südtirol-Welschtirol.

Landtagsvizepräsident Manfred VallazzaZoomansichtLandtagsvizepräsident Manfred Vallazza

Die Festung von Nauders war anlässlich der Teilung Tirols vor 100 Jahren Schauplatz des Gedenkaktes. Mit dabei waren politische Vertreter aus Tirol, Südtirol und Trentino: unter ihnen Landtagsvizepräsident Manfred Vallazza, Südtirolsprecher Hermann Gahr und Regionalratsabgeordneter Lorenzo Ossana. Anwesend waren auch Mitglieder von Traditionsverbänden und Fahnenabordnungen aus der gesamten Europaregion Tirol – Südtirol – Trentino. Organisiert wurde die Veranstaltung vom Kaiserschützenbund 1921 der Europaregion Tirol, an dessen Spitze Kaiserschützen-Bundesobmann, Major Hans-Peter Gärtner steht. Historiker Hans Heiss gab einen geschichtlichen Überblick zum Thema „100 Jahre Teilung Tirols“.

„Mit Gedenkprojekten wie diesen wird ein wesentlicher Beitrag geleistet, um unsere kulturelle Geschichte in Erinnerung zu behalten“, sagte Vallazza. „Zusammenhalt in der Region ist das Um und Auf“. Gahr bezeichnete die Europaregion als Klammer, die noch viel stärker genutzt werden solle, um zusammenzuwachsen. Auch Vallazza erachte es als wichtig, dass die Beziehung der beiden Regionen durch eine Vielzahl an politischen und kulturellen Partnerschaften gepflegt und intensiviert werde.  Vallazza und Gahr übernahmen den Ehrenschutz für die Kaiserschützenbund 1921. Höhepunkt der Gedenkfeier in der Festung Nauders war die Enthüllung und Segnung einer Metalltafel, die an die Teilung Tirols erinnert.


(SVP)