Contenuto principale

Gruppi consiliari

SVP - Südtiroler Volkspartei | 08.10.2018 | 15:16

Gesundheit geht vor freiem Warenverkehr!

Auf die Kritik des italienischen Verkehrsministers Toninelli zum Transitpaket der Tiroler Landesregierung und den damit verbundenen Einschräkungen des Transitverkehrs, reagiert Landtagsabgeordnete Magdalena Amhof.

Landtagsabgeordnete Magdalena AmhofZoomansichtLandtagsabgeordnete Magdalena Amhof

Sie erinnert den Verkehrsminister daran, dass das Recht auf Gesundheit der Menschen entlang der Transitstrecken vor dem Recht auf freien Warenverkehr geht: „Die Verringerung des Transitverkehrs durch Einschräkungen des stark zunehmenden LKW-Verkehrs ist dringend notwendig und richtig. Die Gesundheit der Menschen ist wichtiger als jeder Warenverkehr. Hier geht es um nichts anderes als um noch mehr Profit. Dafür wird die Gesundheit von hunderttausenden von Menschen aufs Spiel gesetzt. Der Verkehrsminister sollte sich lieber auf die Hausaufgaben beim Ausbau des Schienennetzes und anderer Alternativen konzentrieren und schauen, dass dort etwas weitergeht, als auf die Tiroler Landesregierung zu schimpfen, die nur das Wohl der Bürger im Auge hat! Ich finde es auch bezeichnend für diese Regierung, dass sie die EU zur Hilfe ruft, wenn es um Interessen der italienischen Wirtschaft geht, aber sonst nichts anderes zu tun hat als die EU tagtäglich schlecht zu reden. Das nenne ich eine wahre Regierung des Volkes!"


(SVP)