Contenuto principale

Gruppi consiliari

Ricerca

SÜD-TIROLER FREIHEIT | 30.04.2020

Eigenes Landesgesetz: Öffnet die Grenze zu Nord- und Ost-Tirol!

Sven Knoll, Landtagsabgeordneter der Süd-Tiroler Freiheit.

Viele Süd-Tiroler Studenten und Auszubildende stehen vor einem enormen Problem, da sie dringend nach Österreich zurückkehren müssten, um dort wichtige Prüfungen abzulegen. Österreich würde den Süd-Tirolern die Einreise auch erlauben, Italien verbietet es aber den italienischen Staatsbürgern - und somit eben leider auch den Süd-Tirolern - die Staatsgrenze zu überschreiten. Die Süd-Tiroler Freiheit hat der Landesregierung daher den Vorschlag gemacht, mit dem eigenen Landesgesetz zu den Corona-Maßnahme auch eine Öffnung der Grenze zu Nord und Ost-Tirol vorzunehmen. Wir dürfen nicht länger hinnehmen, dass Italien uns den Kontakt zu unserem eigenen Vaterland Österreich einfach verbietet, so der Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit, Sven Knoll.


SÜD-TIROLER FREIHEIT | 30.04.2020

Eigener Weg gegenüber Rom: Zusammenrücken, handeln, durchstarten!

Sven Knoll & Myriam Atz Tammerle, Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit.

Süd-Tirol muss wieder durchstarten! Und dazu muss Süd-Tirol seinen eigenen Weg gehen! Davon ist die Süd-Tiroler Freiheit überzeugt. Bereits am 19. April haben die Landtagsabgeordneten der Bewegung einen diesbezüglichen Beschlussantrag im Landtag eingereicht. Da nun auch die SVP diese Position teilt, gelte es zusammenzurücken und verantwortungsbewusst zu handeln.


SÜD-TIROLER FREIHEIT | 29.04.2020

Wir pfeifen auf Rom! Schulterschluss aller Süd-Tiroler, um Unabhängigkeit von Italien zu behaupten.

Sven Knoll, Landtagsabgeordneter der Süd-Tiroler Freiheit.

Der Landtagsabgeordnete Sven Knoll begrüßt, dass die SVP nun endlich dem Druck der Bevölkerung nachgibt und den Vorschlag der Süd-Tiroler Freiheit umsetzt, sich die Corona-Maßnahmen nicht länger vom italienischen Staat diktieren zu lassen. Süd-Tirol muss eigenständige Entscheidungen treffen, die auf die Bedürfnisse unseres Landes zugeschnitten sind. Auf die schönen Worte müssen nun aber auch Taten folgen! Die Gelegenheit dazu bietet bereits nächste Woche die Sitzung des Landtages, bei der die Süd-Tiroler Freiheit einen Antrag eingebracht hat, mit dem der Landesregierung gegenüber Rom der Rücken gestärkt werden soll, damit Süd-Tirol eigenständige Corona-Maßnahmen treffen kann.


SVP - Südtiroler Volkspartei | 29.04.2020

Südtirols Weg zum Neustart: Kinderbetreuung neugestalten

Neben allen Maßnahmen, die das Südtiroler Landesgesetz für den Eintritt in die Phase 2 festschreiben wird, soll und muss eine gute Lösung für die Kinderbetreuung stehen. Die SVP-Frauen im Südtiroler Landtag prüfen derzeit verschiedene Möglichkeiten.

SVP - Südtiroler Volkspartei | 28.04.2020

Warum vorangehen? SVP-Fraktionsvorsitzender Gert Lanz: „Wir sind nicht am Start eines Sprints, sondern eines Marathons“

SVP-Fraktionsvorsitzender Gert Lanz

SVP-Fraktionsvorsitzender Gert Lanz stellt klar: „Die erste Phase, mit dem Ziel die Bevölkerung zu schützen, war geprägt von Maßnahmen, um das Gesundheitssystem nicht zu überlasten. Diese Maßnahmen wurden weltweit umgesetzt, in jedem Staat unterschiedlich, jedoch alle mit demselben Ziel, nämlich: Die Infektionskette zu unterbrechen. Die zweite Phase beginnt nun in vielen Staaten anzurollen. Wir stehen nicht am Start eines Sprints, sondern eines Marathons und genau deshalb wollen wir beim Neustart unser eigenes Tempo einschlagen und dafür auch die Verantwortung übernehmen“.


SVP - Südtiroler Volkspartei | 27.04.2020

Weitere Corona-Lockerungsmaßnahmen rasch umgesetzt

Die SVP-Fraktion im Südtiroler Landtag freut sich über die Dringlichkeitsmaßnahme, die Landeshauptmann Arno Kompatscher jetzt unterschrieben hat. „Während andere Regionen Italiens noch über die neue Verordnung Contes diskutieren und mit den schrittweisen Lockerungen bis zum 4. Mai warten, hat unser Landeshauptmann deren sofortige Umsetzung eingeleitet“, betont Fraktionsvorsitzender Gert Lanz.

SÜD-TIROLER FREIHEIT | 25.04.2020

Corona-Maßnahmen: Nicht länger von Rom Vorschriften machen lassen!

Sven Knoll, Landtagsabgeordneter der Süd-Tiroler Freiheit.

Süd-Tirol darf sich nicht länger die Corona-Maßnahmen vom italienischen Staat vorschreiben lassen, sondern muss endlich eigene Entscheidungen treffen, die auf die besonderen Bedürfnisse unseres Landes Rücksicht nehmen, fordert der Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit, Sven Knoll. Rom treibt mit seinen Vorschriften die Wirtschaft in Süd-Tirol in den Ruin und zwingt viele Menschen in die Illegalität. Was ist das noch für eine Autonomie, wenn wir in Süd-Tirol nicht einmal mehr selbst entscheiden können, ob sich Familien treffen dürfen und ob Betriebe arbeiten können? Es ist an der Zeit, endlich ohne Rom zu entscheiden!


SVP - Südtiroler Volkspartei | 24.04.2020

Senioren in bester Obhut: SVP-Fraktion lobt Südtirols Seniorenheime

Der „offene Brief“ der verschiedenen Verbände im Bereich Seniorenheime und Altenarbeit veranlasst die Landtagsabgeordneten der SVP-Fraktion zu einer klaren Stellungnahme: „Wir schätzen die Arbeit aller, die in Südtirols Seniorenheimen arbeiten. Wir haben kompetente Menschen in guten Strukturen und wissen unsere älteren Mitbürger/innen in bester Obhut.“

SVP - Südtiroler Volkspartei | 23.04.2020

#NeustartSüdtirol / Tourismus benötigt Klarheit und besondere Unterstützung

Svp-Landtagsabgeordnete Jasmin Ladurner únd Helmut Tauber

Die Landesregierung hat in ihrer letzten Sitzung die Voraussetzungen für die Vergabe von begünstigten Krediten über 35.000 bis zu 1,5 Millionen Euro geschaffen. Ab 29. April können Unternehmen und Freiberufler bei Südtirols Banken dafür ansuchen. Tourismuslandesrat Arnold Schuler ist überzeugt: „Damit ist ein weiterer Schritt gesetzt.“ Für die SVP-Landtagsabgeordneten Helmut Tauber und Jasmin Ladurner sind diese Maßnahmen richtig und wichtig.


SÜD-TIROLER FREIHEIT | 22.04.2020

Missstände untersuchen: Landtag genehmigt U-Ausschuss zu Masken-Skandal.

Sven Knoll, Landtagsabgeordneter der Süd-Tiroler Freiheit.

In der der Klubobleute-Konferenz des Süd-Tiroler Landtages wurde heute mit großer Mehrheit der Antrag der Süd-Tiroler Freiheit genehmigt, einen Untersuchungs-Ausschuss zum Skandal um die fehlerhafte Schutzausrüstung aus China einzusetzen. Die Untersuchungen durch den Süd-Tiroler Landtag sind wichtig, um die Hintergründe dieses Skandals lückenlos aufzuklären. Wir sind es den Bürgern, aber vor allem den Ärzten und Pflegern schuldig, dafür Sorge zu tragen, dass alle Missstände aufgedeckt, die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen und sichergestellt wird, dass sich so etwas nie mehr wiederholt.