Contenuto principale

Gruppi consiliari

Ricerca

Die Freiheitlichen | 14.03.2022

Freiheitliche: „Senkung der Mehrwertsteuer auf Treibstoffe ist zu wenig“

L. Abg. Andreas Leiter Reber - Foto: Freiheitliche Landtagsfraktion

Alle Möglichkeiten sind auszuschöpfen Die Freiheitlichen sehen in der Ankündigung der italienischen Regierung, die Mehrwertsteuer auf Treibstoffe senken zu wollen, nur eine halbherzige Maßnahme, die zu keiner grundsätzlichen Entlastung der Bürger führt. Stattdessen müsse auch auf Landesebene die Möglichkeit der Preisreduzierung auf das ganze Landesgebiet ausgeweitet werden.


SVP - Südtiroler Volkspartei | 13.03.2022

SVP-Landtagsabgeordneter Helmut Tauber fordert Reduzierung der Steuern auf Treibstoffe

SVP-Landtagsabgeordneter Helmut Tauber

Die hohen Treibstoffpreise belasten zunehmend Haushalte, Unternehmen und auch Arbeiterinnen und Arbeiter, welche mit ihrem PKW zur Arbeitsstätte fahren müssen. Zudem sind die die hohen Benzin- und Dieselpreise momentan die Hauptverursacher für die steigende Inflation. Dies veranlasst den SVP-Landtagsabgeordneten Helmut Tauber eine Reduzierung der Steuern auf die Treibstoffe zu fordern. „Rund 40 Prozent des Preises für einen Liter Treibstoff sind Steuern, welche unter dem Begriff ‚Fabrikationssteuer - Imposta di fabbricazione‘ summiert werden. Mit der Mehrwertsteuer von 22 Prozent gehen ganze 51 Prozent des Literpreises an der Zapfsäule an den Staat“, rechnet Tauber vor. Wenn ein Liter Benzin 2,20 Euro kostet, so gehen allein 1,124 Euro an Steuern und Abgaben an den Staat.


SÜD-TIROLER FREIHEIT | 11.03.2022

Beschämend! SVP reicht Antrag ein, den sie zuvor noch abgelehnt hat

L.-Abg. Myriam Atz-Tammerle, L.-Abg. Sven Knoll

„Die Peinlichkeit der SVP hat einen neuen Höhepunkt erreicht“, sind sich die Landtagsabgeordneten der Süd-Tiroler Freiheit, Myriam Atz-Tammerle und Sven Knoll einig. Frauen würden für politische Spielchen missbraucht.


SVP - Südtiroler Volkspartei | 11.03.2022

Qualitative Erweiterung: Tauber: „Jetzt den Stillstand brechen!“

L.-Abg. Helmut Tauber

Der SVP-Landtagsabgeordnete Helmut Tauber begrüßt den Beschluss der Landesregierung, mit dem die qualitative Erweiterung der gastgewerblichen Betriebe wieder zugelassen wird. „Qualitative Erweiterung muss überall möglich sein und für die quantitative Erweiterung müssen jetzt die entsprechenden Normen erlassen werden“, so Tauber.


ENZIAN | 11.03.2022

GUERRA INVECE DI PANDEMIA

Abg. Josef Unterholzner (Foto: Josef Unterholzner)

La guerra in Ucraina ha un impatto crescente sulla nostra vita quotidiana - Il gruppo consigliare ENZIAN è preoccupato!


ENZIAN | 11.03.2022

KRIEG STATT PANDEMIE

Abg. Josef Unterholzner (Foto: Josef Unterholzner)

Der Krieg in der Ukraine hat zunehmend auch Auswirkungen auf unseren Alltag - Die Fraktion ENZIAN im Landtag zeigt sich besorgt!


Team K | 10.03.2022

Kein Strombonus. SVP bricht Versprechen

Heute hat die Mehrheit im Landtag aus SVP und Lega einen Antrag des Team K abgelehnt, der zahlreiche Vorschläge enthielt, das Problem der horrenden Energiepreise auf Landesebene anzugehen. Unter anderem mit der sofortigen Auszahlung des versprochenen Strombonus oder des Gegenwerts des bezogenen Gratisstroms. “Die Auszahlung derversprochenen Hilfsmaßnahmen, um die Familien und Unternehmen bei den enorm gestiegenen Energiekosten zu unterstützen, wurde abgelehnt.“ zeigte sich Paul Köllensperger, der Erstunterzeichner des Antrags, enttäuscht. Auch jener Teil, der forderte die noch nicht ausgenutzen Möglichkeiten des Autonomiestatutes in Sachen autonome Verwaltung der Südtiroler Energie auszuloten, um zum Beispiel einen Weg zu finden, unseren Strom ohne den Umweg über die nationale Börse an die Südtirolerinnen und Südtiroler zu verkaufen, wurde abgelehnt.

Team K | 10.03.2022

Un gruppo di lavoro per fare luce sugli abusi, un primo passo nella giusta direzione

Oggi il Consiglio provinciale ha trattato la mozione del Team K volta a fare chiarezza sui casi di abuso sessuale di minori nella Chiesa ma anche in altre istituzioni. Il primo firmatario, il dott. Franz Ploner, ha preferito sospendere il voto sul documento in quanto nella forma attuale – nonostante il supporto trasversale di autorevoli esponenti della Chiesa e della società civile – non avrebbe trovato il necessario sostegno in aula. In accordo con il presidente Kompatscher, nelle prossime settimane Franz Ploner e Paul Köllensperger organizzeranno un gruppo di lavoro aperto ai consiglieri interessati con esponenti della Chiesa ed esperti giuristi per cercare soluzioni concrete e tentare di replicare a livello provinciale il lavoro delle commissioni indipendenti già insediate a Monaco e in altre città tedesche.

Team K | 10.03.2022

Eine Arbeitsgruppe zur Aufklärung von Missbrauchsfällen – ein erster Schritt in die richtige Richtung

Heute hat der Landtag den Antrag des Team K zur Aufklärung von Missbrauchsfällen behandelt. Erstunterzeichner Dr. Franz Ploner hat, nach der Diskussion im Plenum, die Abstimmung zum Beschlussantrag ausgesetzt, da er in seiner jetzigen Form trotz der übergreifenden Unterstützung durch maßgebliche Vertreter der Kirche und der Zivilgesellschaft nicht die notwendige Unterstützung im Landtag gefunden hätte. Nach Absprache mit LH Kompatscher werden die Abgeordneten Dr.Franz Ploner und Paul Köllensperger nun zusammen mit interessierten Landtagsabgeordneten sowie mit Kirchenvertretern und Rechtsexperten eine offene Arbeitsgruppe organisieren, um nach konkreten Lösungen zu suchen und zu versuchen, nach dem Vorbild von München und anderen deutschen Städten auch auf Landesebene durch unabhängige Kommissionen dieses delikate Thema aufzuarbeiten.

SVP - Südtiroler Volkspartei | 10.03.2022

Mehr Chancen, um Familie und Beruf unter einen Hut zu bringen

L.-Abg. Helmut Tauber

Der Landtag hat in dieser Sitzungswoche, die am 8. März, dem Tag der Frau, gestartet ist, einen Beschlussantrag zum Thema „JA zu Vereinbarkeit von Familie und Beruf = JA zu Chancengleichheit“ mit überragender Mehrheit genehmigt (keine Gegenstimme, eine Stimmenthaltung der Süd-Tiroler Freiheit). Erstunterzeichner SVP-Abgeordneter Helmut Tauber: „Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist nicht nur eine Frage der Chancengleichheit, sondern auch eine Frage der Wirtschaftlichkeit.“