Contenuto principale

Gruppi consiliari

SVP - Südtiroler Volkspartei | 20.01.2022 | 10:46

Solidaritätsbekundung der SVP-Fraktion: „Das geht zu weit!“

Wie gestern bekannt wurde, hat Landeshauptmann Arno Kompatscher einen Drohbrief mit beigelegter Pistolenkugel erhalten. Die Fraktion der Südtiroler Volkspartei verurteilt diese Aktion aufs Schärfste und spricht dem Landeshauptmann ihre volle Solidarität aus.

SVP-Fraktionsvorsitzender Gert Lanz und Landeshauptmann Arno KompatscherZoomansichtSVP-Fraktionsvorsitzender Gert Lanz und Landeshauptmann Arno Kompatscher

„Bei allem Verständnis und aller Toleranz, gehen Aktionen wie diese eindeutig zu weit. Morddrohungen dürfen und können niemals toleriert werden! Wir hoffen, dass die Urheber dieses Drohbriefes ausfindig gemacht und zur Verantwortung gezogen werden, bevor Menschen zu Schaden kommen, denn der Schritt von verbaler Gewalt zu physischer Gewalt ist oft ein kleiner“, so der SVP-Fraktionssprecher Gert Lanz.

In einem Land, welches sich bisher durch die Sympathie und Besonnenheit seiner Menschen auszeichnete, welches so gut dasteht und in den vergangenen Jahrzehnten so viel erreicht hat, sei es beschämend und beängstigend zugleich, jetzt solche Reaktionen beobachten zu müssen. Hier werde die Verantwortungs- und Hilfsbereitschaft zahlreicher Menschen einfach vergessen, die seit Monaten alles geben, um Südtirol aus dieser schwierigen Situation, hin in eine gute Zukunft zu begleiten.

 


(SVP)