Contenuto principale

Gruppi consiliari

SVP - Südtiroler Volkspartei | 27.10.2021 | 09:14

Steuerreduzierung auf Menstruationsartikel / L.Abg. Ladurner begrüßt diesen Schritt, fordert aber eine weitere Reduktion

Die italienische Regierung will mit dem kommenden Haushaltsgesetz die Mehrwertsteuer auf Menstruationsartikel von 22 auf 10 Prozent senken. SVP-Landtagsabgeordnete Jasmin Ladurner begrüßt diese Maßnahme: „Es ist ein Schritt in die richtige Richtung, aber noch nicht genug. Das Ziel muss aber sein die Mehrwertsteuer auf vier Prozent zu senken, denn Frauen haben diesbezüglich keine Wahl.“

SVP-Landtagsabgeordnete Jasmin LadurnerZoomansichtSVP-Landtagsabgeordnete Jasmin Ladurner

Auch der Südtiroler Landtag hatte in Zusammenarbeit mit einer engagierten Gruppe junger Frauen der JG in einem Begehrensantrag die italienische Regierung aufgefordert eine Senkung der Mehrwertsteuer auf Tampons und Binden umzusetzen. „Italien hatte bisher mit 22 Prozent eine der höchsten Steuern auf diese Artikel in ganz Europa. Der Steuersatz ist mit 22 Prozent bisher gleich hoch wie die Steuer auf Treibstoffe, Wein oder Zigaretten und sogar um fünf Prozentpunkte höher als auf frischen Trüffel. Ich bin froh, dass nun der erste Schritt für eine Senkung gesetzt wird, endlich! Allerdings hatten wir im Begehrensantrag die Senkung auf vier Prozent, wie bei vielen anderen Artikeln für den Grundbedarf auch, gefordert“, sagt Ladurner.

Die EU hatte bereits im Jahr 2006 eine Reduktion der Steuer auf diese Hygieneartikel auf fünf Prozent angemahnt. „Mit dieser Maßnahme würde der Staat ein Stück mehr Gerechtigkeit für Millionen Frauen schaffen! Daher hoffe ich, dass dies nicht der letzte Schritt war und diese Hygieneartikel nicht mehr wie Luxusgüter besteuert werden, sondern eben wie Güter des täglichen Grundbedarfs.“


(SVP)