Contenuto principale

Alle News

Ricerca

SÜD-TIROLER FREIHEIT | 06.10.2021

Klima-Debatte im Landtag: Reschenbahn, Transitentlastung, Ein-Tirol-Ticket

L.-Abg. Sven Knoll, Süd-Tiroler Freiheit

Auf Antrag der Opposition fand im Landtag eine große Klima-Debatte statt. Der Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit, Sven Knoll, unterstrich dabei in seiner Rede die Bedeutung des Klimaschutzes, denn aktiver Heimatschutz ist auch Umweltschutz. Mit schönen Klima-Debatten und politischen Absichtserklärungen ist es aber nicht getan, es braucht endlich konkrete Maßnahmen! Die Süd-Tiroler Freiheit hat dem Landtag daher ganz konkrete Vorschläge für einen Ausbau der öffentlichen Personenverkehrs, für eine Reduzierung des LKW-Verkehrs auf der Brennerautobahn und für ein Gesamt-Tiroler Öffi-Ticket vorgestellt.


Consiglio | 06.10.2021

Plenarsitzung - Auswahlverfahren für Verwaltungsgericht, Videoüberwachung, E-Autos, Luftqualität

Anträge von Fratelli d’Italia, Enzian, Perspektiven für Südtirol. Prof. Clarich für Kommission zur Richterauswahl nominiert.

Consiglio | 06.10.2021

Lavori Consiglio: nomina per selezione TAR, videosorveglianza IPES, auto elettriche, qualità dell'aria

Il prof. Clarich nominato nella commissione per la nomina di un nuovo giudice del TAR. Mozioni di Fratelli d’Italia, Enzian, Perspektiven für Südtirol.

Consiglio | 06.10.2021

Lavori Consiglio: dibattito d’attualità sul rapporto sul clima IPCC - 2 (con FOTO e VIDEO)

Gli interventi di Ladurner, Unterholzner, Schuler, Faistnauer, Mair, Hochgruber Kuenzer, Vallazza, Deeg, Achammer, Leiter Reber, Alfreider, Widmann, Vettorato. La replica del pres. Kompatscher.

Consiglio | 06.10.2021

Plenarsitzung - Debatte zum Klimabericht (2)

Die Reden von Ladurner, Unterholzner, Schuler, Faistnauer, Mair, Hochgruber Kuenzer, Vallazza, Deeg, Achammer, Leiter Reber, Alfreider, Widmann und Vettorato. Die Replik von LH Kompatscher.

Team K | 06.10.2021

Per una democrazia “smart”: il Team K per la raccolta firme online

Alex Ploner

Per essere attivati, gli strumenti di democrazia diretta richiedono un alto numero di firme. Ad oggi, chi desidera sostenere l’iniziativa referendaria deve recarsi a firmare in comune o agli stand informativi organizzati dai proponenti su spazi pubblici. A livello nazionale, sarà reso possibile raccogliere online le firme e con una mozione che sarà trattata in questa sessione di lavori del Consiglio provinciale, il Team K chiede di estendere questa possibilità anche all’Alto Adige.


Team K | 06.10.2021

Smarte Demokratie: Team K regt Onlineunterschriften an

Alex Ploner

Die Instrumente der direkten Demokratie verlangen meist eine große Anzahl an Unterschriften. Bisher müssen Menschen die sich an Entscheidungen beteiligen wollen zur Gemeinde gehen oder sie unterschreiben an Infoständen, die im öffentlichen Raum organisiert werden. Auf nationaler Ebene besteht hingegen seit Kurzem die Voraussetzung, Unterschriften für Initiativen dieser Art online zu sammeln. Das Team K fordert diese Möglichkeit auch für Südtirol und hat einen Beschlussantrag eingereicht, der diese Woche im Landtag behandelt wird.


Consiglio | 05.10.2021

Lavori Consiglio: dibattito d’attualità sul rapporto sul clima IPCC (con foto e video)

Gli interventi di Foppa, Knoll, Dello Sbarba, Staffler, Tauber, F. Ploner., Lanz, Amhof, Köllensperger, Nicolini, Locher, Renzler nel dibattito d’attualità sul cambiamento climatico.

Consiglio | 05.10.2021

Plenarsitzung - Debatte zum Klimabericht

Die Reden von Foppa, Knoll, Dello Sbarba, Staffler, Tauber, F. Ploner, Lanz, Amhof, Köllensperger, Nicolini, Locher und Renzler.

SÜD-TIROLER FREIHEIT | 05.10.2021

Sicherheitskonzept: Ausufernde Gewalt und Kriminalität in Meran und Bozen

L.-Abg. Myriam Atz Tammerle & L.-Abg. Sven Knoll, Süd-Tiroler Freiheit

Vergewaltigungsversuche, Messerstechereien, verprügelte Bürger, Raubüberfälle, Gewalttaten, Sachbeschädigungen, u.v.m. Die Kriminalitätsstatistik der letzten Zeit zeigt auf, dass die Städte Meran und Bozen ein massives und immer brutaler werdendes Problem mit Gewalt- und Kriminalitätsdelikten haben. Kaum eine Woche vergeht, in der nicht neue Gewaltexzesse publik werden. Allein letzte Woche hat es wieder drei schwere Vorfälle gegeben. So kann und darf es nicht weitergehen! Die Süd-Tiroler Freiheit hat daher ein Sicherheitskonzept ausgearbeitet und fordert die sofortige Abschiebung krimineller Ausländer.