Contenuto principale

Alle News

Consiglio | 29.06.2021 | 11:22

I. Gesetzgebungsausschuss plant Anhörung zur Lohnschere zwischen Mann und Frau

Im September hört der Ausschuss die Meinung von Institutionen, Sozialpartnern und Fachleuten: Bestandsaufnahme, Forderungen und Ausblick.

Der I. Gesetzgebungsausschuss hat heute unter dem Vorsitz von Magdalena Amhof beschlossen, am 9. September eine Anhörung zum Lohngefälle zwischen Männern und Frauen abzuhalten. „Im ersten Teil soll zusammen mit Institutionen und Fachleuten wie dem Beirat für Chancengleichheit, der Gleichstellungsrätin und Experten für Arbeitsrecht eine Bestandsaufnahme gemacht werden“, erklärt Magdalena Amhof, „im zweiten Teil werden Vertreter der Arbeitnehmer und der Arbeitgeber, Unternehmen und wissenschaftliche Einrichtungen wie das Arbeiterförderungsinstitut und das Wirtschaftsförderungsinstitut angehört; im dritten Teil versuchen wir mit zwei Fachleuten der deutschen und der italienischen Sprachgruppe einen visionären Ausblick mit Vorschlägen und neuen Ansätzen.“

Anlass für die Anhörung – die nicht öffentlich ist, an der aber alle Landtagsabgeordneten teilnehmen können – ist der Landesgesetzentwurf Nr. 82/21Änderungen zum Landesgesetz vom 8. März 2010, Nr. 5, „Gleichstellungs- und Frauenförderungsgesetz des Landes Südtirol und Änderungen zu bestehenden Bestimmungen“, eingebracht von den Abg. Maria Elisabeth Rieder, Paul Köllensperger, Peter Faistnauer, Alex Ploner und Franz Ploner. Die Behandlung des Gesetzentwurfs hatte im Ausschuss bereits begonnen und soll nach der Anhörung abgeschlossen werden.

(AM)