Contenuto principale

Gruppi consiliari

SÜD-TIROLER FREIHEIT | 01.08.2018 | 08:55

Landesregierung belohnt Schael mit 184.000 Euro für inkompetenten Führungsstil!

Die Süd-Tiroler Freiheit ist empört: Der scheidende Generaldirektor des Gesundheitswesens, Dr. Thomas Schael, soll 184.000 Euro als Entschädigung für seine vorzeitige Entlassung bekommen.

Landtagsabgeordneter Sven KnollZoomansichtLandtagsabgeordneter Sven Knoll


„Die Entlassung hat Schael selbst verschuldet, weshalb es völlig unangebracht ist, dass ihn die Landesregierung für seinen inkompetenten Führungsstil auch noch mit Steuergeldern belohnt! Jeder normale Angestellte würde für ein vergleichbares Vergehen fristlos entlassen!“, schreibt der Landtagsabgeordnete Sven Knoll.


Die Landesregierung habe es verabsäumt, den Vertrag mit Schael so abzuschließen, dass dieser bei eigenem Verschulden ohne goldene Abfertigung hätte gekündigt werden können. Nicht nur Schael, sondern auch die Landesregierung habe den Bürgern, besonders den Ärzten und Patienten, großen Schaden zugefügt.

L.-Abg. Sven Knoll der Südtiroler Freiheit


(STF)